EKS - Strategie Journal interviewt Peter Picard

 

Mit Spezialisierung zur Marktführerschaft

Der Sieg steht vorher schon fest

Strategiebasierter Businessplan

Ausschreibung: Strategiepreis 2001

Strategie Journal 05/2001

 

Der Sieg steht vorher schon fest

 

Ein Gespräch mit Kampfkunstmeister

und Coach Peter Picard

 

 


SJ: Herr Picard, das berühmte Zerschlagen von Brettern

oder anderen Gegenständen in den fernöstlichen

Kampfkünsten nennt man „Bruchtest“. Was

hat das mit Unternehmensstrategie zu tun?

 

Picard: Sie werden es nicht glauben, aber wir finden

hier einige der EKS-Prinzipien wieder. Wenn

man im Bruchtest ein Brett durchschlagen möchte,

muss man seine Kräfte auf den schwächsten Punkt

- also die Mitte des Bretts - konzentrieren. Dieser

Schwachpunkt wird gedanklich fixiert. Wenn man

dann schlägt, tut man das nicht mit der flachen

Hand, sondern mit der Handkante. Da stecken

schon drei EKS-Prinzipien drin:

1.) Konzentration der Kräfte.

2.) Ausrichtung auf den wirkungsvollsten Punkt.

3.) Ein spitzes Vorgehen.

Aber genauso wichtig ist es, das Prinzip von Yin

und Yang zu beachten.

SJ: Was bedeutet dies?

 

Achtung: "Den vollständigen Artikel können Sie hier gerne gratis downloaden."

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0